ASC Ahlen Logo

Vereinsmeister verteidigen Titel

Vereinsmeister verteidigen Titel

Früh entschiedene Vereinsmeisterschaften

Das lang erwartete spannende Duell in der Vereinsmeisterschaft des ASC Ahlen war schnell entschieden. Beim Oelder Volkstriathlon (500 Meter Schwimmen – 20 Kilometer Rad – 5 Kilometer Laufen) stürzte Jonas Barwinski nach dem Radaufstieg und musste mit einem daraus resultierenden Raddefekt das Rennen frühzeitig beenden. Damit war der Weg frei für Jannis Rohdens Titelverteidigung. Zwar erzielte Oliver Diecksmeier noch einen Achtungserfolg und konnte den Abstand zu dem 22 Jahre jüngeren, im Wasser bereits enteilten Athleten auf der Radstrecke genau gleich halten, doch auf der Laufstrecke machte Rohden den Sack zu. Nach insgesamt 1:00:37 Stunden landete er im stark besetzten Starterfeld auf Rang 15 und erzielte den zweiten Platz in der M20. Oliver Diecksmeier folgte nach 1:03:15 Stunden auf Platz 27. Er erreichte damit Rang zwei der M45. Zum ersten Mal landete Patrick Schneider auf dem Podest der ASC-Vereinsmeisterschaft. In 1:06:04 Stunden demonstrierte er seine gute Form, die ebenfalls mit Platz zwei in der Altersklasse M40 belohnt wurde. Martin Schnafel musste nach 1:07:39 Stunden mit Rang vier im Verein vorlieb nehmen, wurde aber am Ende als Dritter der M55 geehrt.

Souverän entschied auch Katharina Wien die Vereinsmeisterschaft für sich. In allen Einzeldisziplinen hatte sie die Nase vorn und erreichte nach 1:08:07 Stunden nicht nur den ASC-Titel, sondern auch den dritten Platz in der Gesamtwertung. In der Altersklasse W25 erzielte sie Platz zwei. Die durch eine Erkältung nicht in Topform an den Start gegangene Janin Knospe folgte nach 1:12:29 Stunden als 13. der Gesamtwertung und freute sich zudem über den zweiten Platz in der W40. Ihre Teamkollegin Silke Diecksmeier landete nach 1:14:48 Stunden auf dem dritten Platz dieser Altersklasse. Genau vier Minuten später kam Vera Kujat als Dritte der W30 ins Ziel.

Insgesamt war der ASC Ahlen mit 19 Athleten am Start. Folgende Sportler freuten sich am Ende über ein erfolgreiches Finish: Jan Köth in 1:12:32 Stunden, Thomas Schmidt in 1:13:50 Stunden, Uwe Kühnau in 1:18:12 Stunden, Jörg Altebockwinkel in 1:19:07 Stunden, Norbert Tripp in 1:20:37 Stunden, Sven Holtrup in 1:20:46 Stunden, Carina Diecksmeier in 1:21:16 Stunden, Carina Huhn in 1:21:16 Stunden, Katrin Daft in 1:23:40 Stunden, Carsten Daft in 1:26:41 Stunden.